Kfz Listenpreis

Auto-Listenpreis

ist der Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeughandels selbstbewusst. Wie verfahren Sie, wenn es keinen inländischen Listenpreis für das betreffende Fahrzeug gibt? Wenn Sie den Listenpreis für Ihr Auto kennen, haben Sie eine bessere Verhandlungsbasis beim Verkauf.

Oops, bist du ein Mensch?

Das System ist nicht sicher, ob Sie Mensch oder Maschine sind. Pourriez-vous, könntest du dem System helfen? Markieren Sie das Kästchen, um zu überprüfen, ob Sie kein Anfänger sind. Sie können durch Anklicken des Kontrollkästchens überprüfen, ob Sie kein Gerät sind. Damit Sie fortfahren können, muss Ihr Webbrowser die Verwendung von Plätzchen zulassen und Java-Script aktivieren.

Füllen Sie das Formular aus, wenn Ihr Navigator Cookies akzeptiert und kein Java-Script aktiviert ist. Wenn Sie Probleme haben, kontaktieren Sie uns bitte: Im Problemfall kontaktieren Sie uns bitte:

Private Nutzung eines fremden Firmenwagens - private Nutzung, PKW, Bewertungsgrundlage

Wenn ein Angestellter einen Firmenwagen zur Privatnutzung erhält oder wenn der Arbeitgeber seinen Wagen für geschäftliche oder persönliche Zwecke benutzt, ist die Privatnutzung nach der so genannten 1%-Methode steuerpflichtig (etwas anderes trifft zu, wenn er ein Fahrtenbuch führt). Für die 1 %-Pauschale unterliegen 1 % des Inlandspreises des Fahrzeugs der Versteuerung als monatlich zu versteuerndes Entgelt oder als mont.

Wenn der Listenpreis z.B. 50.000,00 EUR ist, sind 500,00 EUR pro Monat als zu versteuernder Lohn oder als Nutzungsentzug anzuerkennen. Wie verfahren Sie, wenn es keinen Listenpreis für das jeweilige Auto im Inland gibt? Die Steuerzahler hatten den US-Listenpreis in EUR konvertiert und als Bewertungsgrundlage für den privaten Gebrauch herangezogen. Demgegenüber hat das Steueramt den vom Steuerzahler für das Kraftfahrzeug bezahlten tatsächlichen Anschaffungspreis als Grundlage für die Bemessung herangezogen.

Die Anschaffungskosten lagen rund 25.000,00 ? über dem umgerechneten amerikanischen Listenpreis. Der geschätzte Listenpreis muss sich am Markt für Neuwagen in Deutschland ausrichten. Ist kein Listenpreis im Inland verfügbar, muss dieser geschätzt werden.

Beschränkung: Pauschalabzug nimmt Jahr für Jahr ab.

Der Gesetzgeber erlaubt es Ihnen als Chauffeur eines elektrischen Firmenwagens, die Batteriekosten vom Listenpreis des Fahrzeugs abzuziehen. Der Brutto-Listenpreis könnte bis Ende 2014 um 450 EUR pro kWh Akkukapazität gesenkt werden - allerdings um höchstens 9.500 EUR. Seit 2014 muss man beim Autofahren als Dienstwagen vorsichtig sein.

Der Grund: Die Flatrate wird bis 2023 jährlich um 50 EUR pro kWh Akkukapazität reduziert. Beispiel: Wenn Sie im Jahr 2018 ein Elektro-Auto erwerben, können Sie den Listenpreis nur um 250 EUR pro kWh, höchstens aber um 7.500 EUR reduzieren. Die Hintergründe: Die Anschaffungs- kosten eines Elektrofahrzeugs sind gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor gestiegen.

Dementsprechend ist auch der so genannte Brutto-Listenpreis des Elektro-Autos gestiegen. Der Listenpreis ist für den steuerpflichtigen Anteil des Firmenwagens maßgebend. Schlimme Nachricht für Autofahrer, die sich für ein Hybrid-Auto ohne Steckdose entschieden haben. Aus steuerlicher Sicht erhalten sie nichts, da es für diese Hybridfahrzeuge keine ausdrücklichen Erleichterungen gibt.

Erst bei der Kraftfahrzeugsteuer kommt der Autofahrer eines Hybridfahrzeugs ins Spiel: Durch die Reduzierung des CO2-Ausstoßes können Sie Steuergelder einsparen. Aber die meiste Zeit sind es nur wenige Euros pro Jahr. Der Tip: Keine Ausnahmen: Neben Elektroautos profitieren auch Fahrzeuge mit Plug-in-Hybriden von Steuervergünstigungen. Sollten Sie sich über Elektroautos und Steuerfragen nicht sicher sein, stehen Ihnen unsere Consultants gern zur Verfügung.

Mehr zum Thema