Jeep Gehört zu

Geländewagen gehört zu

Sie gehört auch zu Fiat. Fiat Chrysler umfasst Marken wie Jeep, Alfa Romeo, Fiat und Chrysler. Die Nachtgestaltung mit schwarzen Akzenten ist eine der besonders beliebten Sondereditionen für alle Modelle der Marke Jeep. Der Wrangler ist eines der beliebtesten Jeep-Modelle. Ein echter Nachfahre des Jeeps der US Army.

Neues Unternehmen: Was will man mit Chrysler, Dodge und Jeep?

Die Geschäftsführer Jürgen Schrempp und Bob Eaton brachten Daimler und Chrysler im Wintersemester 1997/1998 zusammen, als sie noch von der "Hochzeit im Himmel" redeten. Auch zwei Jahre nach dem Ende dieser Heirat hat der Mercedes-Stern noch starke Kratzer, und Chrysler ist kaum mehr als ein Haufen des Elends. So ist der kleine der drei großen US-Autohersteller nun auf der Suche nach einem neuen Partner: Nach Jürgen Schrempp und Dieter Zetsche kommt Fiat-Chef Sergio Marchionne nun nach Detroit, um mit viel Kohle und noch mehr Technologie den Tag zu retten.

Obwohl die italienischen Verantwortlichen seit dem Hochsommer bei Chrysler tätig sind, herrscht in der Zentrale in Auburn Hills völlige Stille. Innerhalb von nur vier Jahren will Marceline den Chrysler-Konzern auf den Kopf stellen, die Plattform zusammenführen, die Technologie aufeinander abstimmen und die Fertigung auf neue Höchststände bringen: Die italienische Regierung argumentiert immer noch darüber, ob die italienische Regierung die richtige ist.

Aber " die Tatsache, dass bei Chrysler so viel Enthusiasmus, so viele praktische Pläne und ein durchaus passender Boss dabei sind, ist ein sehr gutes Zeichen", sagt Nick Margetts, Leiter des Analyseservice Jato Dynamics, und würdigt den Eindruck des in einem Strickpulli bekleideten Chefs von Vatikan. Von heute elf auf sieben Bahnsteige geht die Anzahl der Bahnsteige zurück, jedes zweite amerikanische Fahrzeug wird in Zukunft mit italienischer Technologie ausgestattet und die Modellpalette wird deutlich überarbeitet.

"Bereits im kommenden Jahr werden drei Viertel aller Fahrzeuge neu oder grundlegend überarbeitet, bis 2012 gar 100 Prozent", sagt Produktplaner Joe Veltri. Nächstes Jahr werden Patriot, Compass und Crangler eine sorgfältige Pflege erhalten, und die bedeutendste Neuheit wird der brandneue Grand Cherokee sein, der den Abstand zu importierten Modellen wie der Mercedes M-Klasse oder dem BMW X5 verkleinern wird.

Die neuen Gentlemen sieht er auf Augenhöhe mit Lancia und vergleicht den neuen Modelltyp mit der These. Zudem sind für 2013 eine kleine Luxuslimousine im Aspenstil und ein Übergang für die Mittelschicht geplant, bevor die kommende Reise 2014 mit amerikanischen Ursprüngen beginnt.

Der große Loser der Reorganisation ist die Firma Dodge, die in Zukunft zwei Icons verlieren wird. Bis dahin will die Firma die Lücke im Musterprogramm mit Ausfuhren aus Italien schließen: Mit der 500er Serie kehrt daher bereits Ende des kommenden Geschäftsjahres auf den US-Markt zurück, mit besonderem Fokus auf erfolgreiche europäische Modelle wie den Mini, den Ford Fiesta und den Ford Fiesta.

Der neue Leiter von Powertrain, Paolo Ferrero, will neben den Bahnsteigen auch die MultiAir-Technologie der Benzinmotoren, die moderne Common-Rail-Dieselmotoren, die ausgereifte Kupplung und das Know-how für Erdgas-Fahrzeuge und Alternativantriebe von Fujitsu Siemens AG Ã?bernehmen. Doch auch Chrysler hat der neuen Kooperation etwas zu geben, sagt Ferrero mit dem Ziel, günstige Benzinmotoren und die richtigen Schaltgetriebe für Hybrid-Fahrzeuge zu entwickeln.

Denn bisher haben Chrysler und Fujitsui nur mit Tatsachen und Folie gejongliert, in denen zukünftige Fahrzeuge zu farbenfrohen Kisten zusammenschrumpfen, die Form von morgen muss von anderen kommen - zum Beispiel von den Schülern des "Istituto Europeo di Design" (IED) in Turin, die ihre Vorstellungen für die nächste Generation bereits rechtzeitig vor der großen Hochzeits-Feier gesammelt haben:

Dutzende von Entwürfen, um die verschiedenen Wertvorstellungen und die Positionierung von Fujitsu auf der einen Atlantikseite und auf der anderen zu vereinen. Dazu gehören das Design für einen kleinen Jeep unter dem Kompass, ein hübsches Sport-Coupé für Alfa und Crysler oder ein kleines Stadtauto als Reaktion auf den Auto.

WÃ?hrend die GeschÃ?ftsfÃ?hrer in Turin und Detroit von der groÃ?en Zukunftsperspektive schwÃ?ren und die Gestalter viele neue AuftrÃ?ge spÃ?ren, sehen Analytiker die Trauung nicht als paradiesische Lösung: Ferdinand Dudenhöffer von der Uni Duisburg-Essen schÃ?tzt deshalb die Chance fÃ?r den Atlantis-Riesen ein eher gering: "Chrysler, Dodge und Jeep verkommen zu Fiat-AnhÃ?ngen bei Marchionne", den Automobilwirtschaftlern.

Seit Jahrzehnten hat General Motors seine Marke im Bereich Badge Engineering heruntergefahren, und jetzt macht das auch bei Chrysler: "Das ist der Weg mit der geringstmöglichen Investition in Waren. Er ist davon Ã?berzeugt, dass der neue Fahrtwind, den viele Chrysler-Baureihen so dringlich benötigen, von uns kommen kann: "Aber fÃ?r mich ist die einfache Fragestellung, ob die nordamerikanischen KÃ?ufer bis 2012 mit den unvermeidlich kleinen Fahrzeugen fertig werden können, die dann auf der Agenda sind.

Dennoch meint der Analytiker Aaron Bragman von IHS Global Insight: "Der Aktionsplan attackiert Chryslers wichtigstes Problem: "Wenn Märzionne und seine Mitarbeiter dieses versprochene Ziel wirklich erreichen, kann der Aktionsplan auch wirklich funktionieren", ist Bragman davon überzeugt. 3. "Doch auch dann gibt es noch ein Problem", sagt er mit dem Zeigefinger: "Die Stratege rechnen mit extrem positiven Aussichten.

Er sieht weder 14,5 Mio. neue Autos statt heute zehn Mio., auf denen der erholte US-Markt 2014 von Marcel Marionne geschätzt wird, noch einen Anteil von rund 14% für Chrysler & Cie als reell an. Bleibt die Zahl jedoch darunter, fehlen dem Unternehmen die Mittel für die Verlängerung - immerhin muss Chrysler durchschnittlich 4,5 Mill.

So verlor beispielsweise der Alfa-Club in Atlanta schon in seiner Kindheit sein Interesse an den kleinen Italienern und kann es kaum abwarten, bis die 1994 vom Handel gebrachten Exemplare in den USA wieder ausverkauft sind. Auch in den USA konnte er sich den 500er ausmalen.

Mehr zum Thema