Ist Ford eine Deutsche Automarke

Ford ist eine deutsche Automarke

Ford ist eine der führenden Automarken in Europa. Aus den beiden Werken in Köln und Saarlouis kommen die German Fords. Ausschnitt aus der Geschichte von Ford. Darunter auch die deutschen Automarken VW und Audi. An seinem 60.

Geburtstag beschloss Ford, das Pony-Auto auch nach Europa zu verschiffen.

mw-headline" id="Mini">Mini">Mini">[Sourcecode bearbeiten]>>/span

Ford-Werke ist ein in Köln ansässiger Automobilproduzent und ein Tochterunternehmen der US-amerikanischen Ford Motor Company. Kölns Regierender Bürgermeister Konrad Adenauer unterschrieb am 28. 10. 1929 den Auftrag zum Neubau des Ford-Werks auf einem rund 1.000 qm großen Grundstück in Köln-Niehl, das für eine jährliche Produktion von bis zu 250.000 Stück konzipiert war und dessen Konstruktion 12 Mio. RM gekostet hat.

1930 wurde der Firmensitz von Berlin nach Köln verlagert, wo Henry Ford am zweiten Weltkrieg zur Grundsteinlegung eintraf. Die weltweite Wirtschaftskrise führte nur drei Wochen nach der Inbetriebnahme zunächst zur Stilllegung des Werkes. 4 ] Der Ford B ( "zweite Generation") wurde 1932 in den USA vorgestellt; im Sommer 1932 lief der erste Ford B in Köln unter dem Titel "Ford Rheinland" vom Band. 4.

Im Jahr 1932 lief der erste Ford Köln vom Band, 1935 folgte der Ford Eifel, von dem bis zum Beginn des Krieges rund 62.000 Exemplare gefertigt worden waren. Ford belegte in den 1930er Jahren hinter Opel, Car Union und Daimler-Benz den vierten Platz in der Registrierungsstatistik. 1939 kam der G93A ("Buckeltaunus") als Nachfolgemodell des Ford Eifel auf den Markt. 2.

Kurze Zeit später musste Ford die Herstellung von Privatwagen unter staatlichem Zwang stoppen und produzierte nur noch für die Wehrmacht. Mit dem Tag der Übergabe wurde die Fertigung von Lkw, Motor und Ersatzteile wieder aufgenommen. Ford überholte ab 1948 das Modell des "Buckeltaunus" aus der Vorkriegszeit in Köln. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgt im Jänner 1952 der erste deutsche Ford-Neubau, der "Weltkugeltaunus" (Taunus 12M - Meisterwerk). 1958 wird mit 128.000 hergestellten Autos zum ersten Mal eine zweistellige Stückzahl erzielt, damals arbeiten mehr als zehntausend Menschen für Ford in Köln.

Der akute Mangel an Arbeitskräften führte Anfang der 60er Jahre dazu, dass Ford türkische Gastkräfte einstellte. Nachdem die Flächen in den Produktionsstätten in Köln nicht mehr ausreichten und der Kauf eines neuen Fabrikgeländes im Revier fehlschlug, baute Ford ein weiteres Fabrikgebäude in der Nähe der kleinen Stadt Genk; in den 60er Jahren kam ein neuer Teststandort in der Nähe von Genk in die Produktion.

Im Jahr 1967 wurden Ford Deutschland und Ford of Britain zu Ford of Europe verschmolzen. Das Hauptquartier verblieb in Köln, die Geschäftsleitung wohnte von 1966 bis in die 80er Jahre im sogenannten "Ford-Hochhaus" in Köln-Deutz. 8 ] Das Saarlouiser Unternehmen wurde 1970 eröffnet. 1972 erwirtschaftete Ford mit 54.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 5,8 Mia. d-Mark.

Im Jahr 1990 hatte das Traditionsunternehmen rund 100 Beschäftigte in Deutschland und erzielte einen Umsatz von 20,754 Mill. Dies war der größte individuelle Schaden in der Unternehmensgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 1994 wurde das Ford Research Center (FFA) in Aachen gegründet, wo rund 250 Beschäftigte an der Weiterentwicklung von alternativen Antrieben, neuen Motorgenerationen und aktiven Fahrwerksystemen wie der Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation mitarbeiten.

In Deutschland wurde die Lkw-Produktion, die 1926 in Berlin begann und 1931 nach Köln übersiedelte, 1961 wegen eines chronischen Umsatzrückgangs aufgegeben. Insbesondere die 1955 von Ford neuentwickelten Zweitakt-Dieselmotoren konnten die Verbraucher nicht begeistern, weil sie noch nicht ausreichend reif waren, als sie auf den Markt gekommen sind und damit den bis dahin ausgezeichneten Namen von Ford Trucks völlig ruiniert haben.

Der seit den 70er Jahren unternommene Versuch, in Deutschland mit im Inland hergestellten Lkw (z.B. B. Ford Transcontinental (ab 1975) und Ford Cargo (ab 1981)) wieder Fuss zu fassen, blieb ohne Erfolg, so dass sich Ford bis 1996 wieder vom Lkw-Markt in Deutschland abmeldet. 1.400. 000KaErste Fahrzeuggeneration des kleinsten Ford.

Grundlage war der auf dem ersten Modell des neuen 2007er Modells des neuen Ford 500 basierende 2-Sitzer Cabriolet B-Max, EcoSport und Ford verwendet seit 2016 für die dritte Modellgeneration die B-Plattform. Er wird, ähnlich wie die beiden Marken Focus und Focus, in vielen Ländern als Weltfahrzeug in fast identischen Versionen verkauft.

1976-73Fiesta'76/'82Im Frühling 1976 kam die erste Kleinwagengeneration von Ford auf den Markt. 1989-1996Fiesta'89Neuentwicklung mit einem modernen Chassis, neuen Triebwerken und vielen neuen Technologien wie ABS, Servo-Lenkung, Luftsack und Klima. Noch bis zum Sommersemester 1996 wurde der 89er als preiswerte Einstiegsvariante unter dem Namen "Classic" neben seinem Thronfolger verkauft.

1995-2001Fiesta'96/'99Die vierte Gerätegeneration hatte im Wesentlichen den gleichen Bodenaufbau, unterscheidet sich aber von ihrem Vorgängermodell durch die neue Form der Karosserie, den neuen Innenausbau und die neuen Antriebe. Durch das Facelifting im späten Sommer 1999, das veränderte Frontscheinwerfer und einen neuen Kühlergitter im Einklang mit dem neuen New Edge-Design gebracht hat, leitete Ford den Ford als fünfte Generatio. 2001-2008Fiesta'02/'05Sechste Fahrzeuggeneration, komplett überarbeitet, jetzt mit modernem Direkteinspritzer-Dieselmotor.

Wie auch beim Fokus gab es eine Sportausführung mit dem zusätzlichen SST. Ein Facelifting fand im Spätherbst 2005 statt. 2008-2017Fiesta'09Siebte Genera. Seit 2011 als Ford RS WRC in der Rallye-Weltmeisterschaft im Einsatz. Mit einem Facelifting im Spätherbst 2012 brachte der Festa eine neue Formensprache und neue Technik. seit 2017Fiesta'17Die achte Gerätegeneration kam im Sept. 2017 auf den Markt. 19 30 wurde der neue Mercedes-Benz Sportwagen auf den Markt gebrach.

In der achten Gerätegeneration ist der Festa mit LED-Scheinwerfern ausrüstbar. Ausverkauft wird der neue Stand der Technik ab Oktober 2018. Das Triebwerk des Modells erhält einen 3-Zylinder mit Zylinderausschnitt und liefert 200 PS. Standardmäßig verfügt der Pioneer Sportwagen über eine Dämpferauspuffanlage, verschiedene Fahrmodi und eine automatische Differenzialsperre, die als Option mitbestellt wird. 2002-2012FusionA Minibus basierend auf dem Fest'02 Wie dieser wurde er im Spätherbst 2005 einem Facelifting unterzogen.

Der B-MAXA ist ein Kleinbus auf der Grundlage des Modells Fusions Fiesta'09, der im Gegensatz zu seinem bisherigen Modell keine B-Säulen benötigt, was den Zugang zum Fonds erleichtert. 2.140. 000Escort'68Die in Großbritannien als Nachfolgerin des Englands entstandene "Dog Bone" wurde ab Ende 1967 hergestellt und als Sedan und Kombi verkauft. Es folgte 1983 das Fünftürer-Turnier, der Notchback mit dem Titel Orion und das Cabriolet.

Die Frontpartie mit einer leicht veränderten geometrischen Gestalt des Kühlergitters zeigte auch hier auf den von Ford als eigenständige Einheit platzierten Orientierungsstrahl. Mit einem Facelifting im Spätherbst 1992 wurde das Sortiment erfrischt. 1990-1993Orion'91Zur gleichen Zeit erschien die Notchback-Version des Escorts'91, der auch das Facelifting erhielt, das zeitgleich mit dem Escort'93 stattfand, ab 1994 wurde er als Begleiter eingesetzt.

1995-2000Escort'95Letztes und umfassendes Facelifting des Escort'91. Die Fünftürer und das Tournier wurden ab 1998 als Begleiter Classic neben dem Nachfolgemodell Focus für weitere zwei Jahre gebaut. 1998-2004Focus'98Im Herbst 1998 trat der Escortnachfolger im New Edge Design auf und war in den Jahren 2000 und 2001 das meistgekaufte Fahrzeugmodell in Deutschland.

In der Rallye-Weltmeisterschaft 1999 wurde das Auto als Ford Fokus WRC verwendet. Ein Modell-Update wurde im Oktober 2001 vorgenommen. 2004-2010Focus'04Im Herbst 2004 stellte Ford die zweite Modellgeneration des Fokus vor. Auch hier war die Karosserie-Vielfalt groß, wodurch sie zu Beginn des Jahres 2007 noch um ein Coupé Cabriolet ergänzt wurde, das der erste offene Ford in der Kompakt-Klasse seit 1998 eingestelltes Begleit-Cabriolet wurde.

2011-2018Focus'11Die dritte Kompaktwagengeneration wird in Europa und den USA präsentiert. Sie wurde im Jahr 2014 extern und fachlich erneuert. seit 2018Focus'18Die vierte Gerätegeneration wurde im Jahr 2018 präsentiert. In der vierten Ausbaustufe wird es wieder Steilheck, Turniere und Notchback sein. Zum ersten Mal kann der Fokus mit einem Head-up-Display nachbestellt werden.

Eine Mittelklasse, die zwischen dem kleinen Ford Eifel und dem großen Ford V8 geboten wurde. Es wurde eine Konstruktion gewählt, bei der die Karosse mit dem Gestell verschweisst wird. 116Taunus 12M/15MD Der "Globus-Taunus" mit dem Vorgängermotor. 614Taunus 12MÜberarbeitete Auflage des Modells "globe", auch "Striped Taunus" oder " Striped Taunus " bekannt.

So wie der 12M Supermotor des Modells auch mit 1,5-Liter-Motor. 295Taunus 12M (P4)Erster Ford mit Frontlenker. In den USA unter dem Markennamen Ford Cardinal für den US-Markt als Konkurrenz zum VW Käfer konzipiert, wurde er später in Köln hergestellt. 187Taunus 12M/15M (P6)Nachfolger des P4 mit den selben V4 Motoren und Vorgelege.

Noch bis August 1967 hieß der Waggon "Taunus" 12M/15M, danach wurde der Anbau "Taunus" weggelassen und hieß 12M/15M. 1970-75 Der TC wurde zusammen mit dem englischen Schwestermodell Cortina auf den Weg gebracht und heißt daher auch TC Tautaunus. 76/'80Ab 1976 wurde das von außen stromlinienförmige Model mit der Technologie des "Knudsen-Taunus" entwickelt.

Eine Revision erfolgte im Jahre 1979. Die TC'80 hatte, obwohl von außen nahezu gleich, einen neuen Körper. 1982/86Sierra'82Moderne Karosse und verbessertes Fahrgestell mit den Triebwerken des Taunus TC'80, ab Spätsommer 1982 war zunächst nur die Fünftürer-Version zu haben. 1987-1993Sierra'87/'90Die zu Beginn des Jahres 1987 vorgestellte zweite Modellgeneration war neben der Schrägheck- und Kombi-Version erstmalig als Klassiker verfügbar, um die konservativen Käufer zurückzugewinnen.

1993-1996Mondeo'93Das Ford World Car mit Quermotor und Frontlenker. 1996-2000Mondeo'97 Extern kräftig revidierte Version der ersten Gerätegeneration, die aufgrund der grösseren Differenzen als zweite Serie aufgeführt ist. Zur Jahresmitte 2003 und im Oktober 2005 wurden kleine Änderungen in Optik und Technologie vorgenommen. 2007-2014Mondeo'07Die vierte Modellgeneration beruht auf der selben Basis wie die im Frühling 2006 neu entwickelte Galaxy mit ihrem sportlichen S-Max-Ausläufer und ist in allen Dimensionen deutlich angewachsen.

Seit 2014Mondeo'13Mit einer Verzögerung von rund einem Jahr durch die Stilllegung des Werkes in Genk im Jahr 2014 kam die fünfte MondeoGeneration zu Beginn des Jahres 2015 auf den Markt.

Das luxuriöse Spitzenmodell der Serie ist die Marke L'Vignale, die im Jahr 2015 erschienen ist. 987Taunus 17M (P2)Der Ford P2 war der zweite Pkw-Neubau nach dem Zweiten Weltkrieg, der von den dt. Ford-Werken nach dem kleinen "globe taunus" Ford G13/G4B hergestellt wurde. 731Taunus 17M (P3)Fords neue "Line of Reason" war ein Design-Meilenstein.

Das Nachfolgemodell des Modells war auch als 20m mit V6-Motor erhältlich. Mit der neuen Karosse und den Triebwerken des P5 wurde zum ersten Mal die Typenbezeichnung "Ford" anstelle von "Taunus" verwendet. Ford gab im Jahre 1975 den Begriff Consul auf, alle Varianten trugen jetzt den Titel Granada. 800. 000Granada'72/'75Nachfolgerin des Ford 20M/26M (P7).

Die Fassade wurde im Spätherbst 1975 nachbearbeitet. 1985-1994Scorpio'85Nachfolger der Granada. Ende 1989 folgten eine Limousine und erst zu Beginn des Jahres 1992 das Kombiversionsturnier. 1994-1998Scorpio'95Im Herbst 1994 kam der neue Scorpio'95 mit amerikanischem Muster hinzu, während der Nebenerwerb des Vorgängers aufrechterhalten wurde. Der Skorpion wurde nach fast vier Jahren im Spätsommer 1998 stillgelegt und bekam keinen weiteren Nachwuchs mehr seit 1964MustangSportcoupé aus den USA.

Aus rechtlichen Gründen in Deutschland als T5 verteilt (nur Import). Ab 2004 ist die fünfte Auflage verfügbar, die auf dem Vorbild von 1964 basiert und 2009 überarbeitet wurde (siehe Bild). 200OSI-Ford 20 Mio. TSSportcoupé auf der Grundlage der Technologie P5 des Typs mit Gran Turismo von Officine Stampaggi Industriali, kurz O.S.I. 784. 000Capri/Capri'73Sportcoupé auf der Grundlage der englischen Kortina (der deutsche Daunus hatte noch Vorderradantrieb).

Eine kleine Revision erfolgte im Frühjahr 1972. Inzwischen hatte der Cabrio auch einen Einspritz-Motor und eine Turbo-Version mit Vergasern, die bis zu 188 Pferdestärken lieferten. Von Ende 1984 an wurde der Cabrio nur in Großbritannien vertrieben, rollte aber in Köln (als Rechtslenker) bis Ende 1986 vom Band. 2. Seit Ende 1990 exportiert Ford (USA) die Wagen auch nach Europa und stattet sie unter anderem mit gelbe Blinker aus.

Die 89er-Muster waren ein gemeinsames Produkt von Ford und Mazda. 1997-2001Puma Das kleine Cabriolet baut auf dem Fiesta'96 auf, mit drei Triebwerken von 1,4 bis 1,7 Liter Volumen. In den USA als Mercury, aber aufgrund der niedrigen Bekanntheit des Unternehmens in Europa als Ford verkauft.

2002-2013Tourneo ConnectCombi-Version des Kastenwagens mit großem Achsabstand und Hochdach seit 2013Ford Turneo Connect IIDer Nachfolgerin des ersten Turneo Connect wurde Anfang 2014 vorgestellt und hat nun ein modernes Konzept und moderne Triebwerke. seit 2014Ford Transport CourierKleiner HochKombi, das nicht auf dem Ford-Transport und dem daraus abgeleitetem Transport Custom aufbaut, sondern auf der Basis des Viesta und des B-MAX.

ab 2003Focus C-MAXA Kompakt-Van auf der Grundlage des Fokus II, der bis zum Lifting 2007 unter dem Namen Fokus C-Max bekannt war. seit 2010C-MAX / Grand C-MAX'10Sekunden-Generation des Kompakt-Vans, auch in einer grösseren Ausführung mit Schiebetür als der Grand-C-MAX. Auch im C-MAX werden wie im Fokus'11 die neuen EcoBoost-Motoren, die ebenfalls bis zu 134 Kilowatt Leistung liefern, eingeführt.

1995-2003 Windspiel Ein großer US-Van von Ford, der erst von 1998 bis 2002 in Europa angeboten wurde. seit 2006Galaxy'06Die zweite Fahrzeuggeneration ist nun eine Ford-Entwicklung im kinetischen Aufbau des Mondeo'07. seit 2006S-MAX Der S-Max ist der kürzer, niedriger und sportlicher als der Gallaxy. 1993-1998Maverick'93Der erste Offroader auf Basis des Nissan Terrano II seit 1990ExplorerEin großer Offroader, der von 1993 bis 2001 in Europa angeboten wurde seit 1982RangerA Tonabnehmer in den USA mit neuem Erscheinungsbild.

2000-2007Maverick'01Im Herbst 2000 kam die zweite Generation von Mavericks hinzu, die nun als SUV eingestuft wurde. Er basiert auf dem amerikanischen Ford Escape I und teilt seine Basis mit dem Ford-Tribut seit 2003 läuft dieser Mini-SUV in Brasilien seit 2003 vom Band. 2.000 Fahrzeuge sind in der Produktion. Zur Jahresmitte 2014 wurde die zweite Ausgabe, die seit Frühling 2012 produziert wird, auch in Europa eingeführt.

Es wurde in Köln und in Saarlouis aufgebaut seit 2012Kuga'13 Im MÃ??rz 2013 stellte Ford die zweite Fahrzeuggeneration desKuga vor. Grundlage ist die dritte Ausgabe des Ford Escape, die nur in den USA erhältlich ist.

Mehr zum Thema