Gebrauchtwagen Wert Liste

Wertliste Gebrauchtwagen

den Wert des Fahrzeugs, zum Beispiel. Dabei wird nur ein grober Schätzwert angegeben, der von den Kauf- und Verkaufsdaten des aktuellen Gebrauchtwagenmarktes abhängt. Wer viel Wert verliert, wird zu billigen Gebrauchtwagen.

Teurer Kauf, billiger Verkauf? Wertverluste bei Elektroautos

Die dort veröffentlichten Tafeln zeigen die gesamten Fahrzeugkosten für die ersten vier Jahre mit einer jährlichen Laufleistung von rund fünfzehntausend km. Liegt das anhand dieser Werte gewählte neue Auto in der Werkstatt, ist die Kostenfrage meist unbeantwortet. Dabei wären nur die veränderlichen Ausgaben, wie Brennstoff- oder Elektrizitätsverbrauch, zu kurzsichtig.

Schließlich muss auch der Wert eines Fahrzeugs in die Berechnung einbezogen werden. Man fragt sich, ob es sich bei dem Wertminderungsaufwand um fixe Aufwendungen wie Steuern und Versicherungen oder um variable Aufwendungen je nach Verwendungsprofil handelt. Sogar ein Fahrzeug, das nur in einer Tiefgarage geparkt wird, verliert an Wert. Diese kann als fixe Gebühr berechnet werden.

Wenn es jedoch viel getrieben wird, ist der Verlust im Wert größer. Hier sind die Preise unterschiedlich. Nach Angaben von Jato, dem Weltmarktführer für Fahrzeugdaten, sind 49% aller Aufwendungen in Deutschland auf Wertminderungen zurückzuführen. Was ist die Berechnung des Wertverlustes? Ein häufiger Leitfaden zur Bestimmung des Restwertes eines gebrauchten Fahrzeugs ist die so genannte Schwacke-Liste.

Diese von Hanns W. Shwacke 1957 veröffentlichte Liste ermittelt den Gebrauchtwagenrestwert nach Fahrzeugart, Konstruktionsjahr, Ausstattung und Laufleistung. Die Schwackeliste dient vielen Gebrauchtwagenhändlern als Anhaltspunkt für ihre Offerten und auch Privatleute können dort gegen eine geringe Vergütung den Wert ihres Gebrauchtwagens bestimmen. Gemeinsam mit "Auto Bild" prämiert der freie Anbieter die wertvollsten Fahrzeuge einmal im Jahr als "automotive value champions".

Hans Hamer, Verlagsleiter Automobil, Informatik und Sport bei Axel Springer: "Der Werteverfall ist für private Käufer eine wesentliche Voraussetzung für ihre Kaufentscheidungen. Allerdings müssen Herstellerangaben zum Werteverlust oft erst erforscht werden. "Neben der Firma SCHWAKE widmet sich die Firma HISE on line auch dem Problem des Wertverlustes von Elektroautos. Die Folge: "Batteriefahrzeuge und Plug-in-Hybride haben derzeit weder einen größeren noch einen geringeren Werteverlust als herkömmliche Vehikel.

Er ist eines der meistverkauften Fahrzeuge in Deutschland und bietet eine solide Vergleichsbasis. In der Standardausführung ist der VW Golf nach einem Jahr 10,1 %, nach zwei Jahren 14,9 % und nach drei Jahren 24,9 % weniger wert als beim Kauf. Im ersten Jahr ging der Wert des Blattes um 11,8 Prozentpunkte zurück, im zweiten um 12 Prozentpunkte und im dritten um 22,2 Prozentpunkte.

Einen ähnlich stabilen Wert hat die Plug-in-Version des Toyota Prius: Mit einem Wertzuwachs von 24,3 Prozentpunkten nach drei Jahren kann er dem Benzin-Golf deutlich standhalten. Der Opel Ampera wird als ein glänzendes Negativbeispiel in Sachen Wertminderung angesehen. Aber schon 2013 fiel der Preis der einst hoffnungsvollen auf 38.300 EUR.

Diese Misswirtschaft hat einen großen Einfluß auf den aktuellen Wert des Ampera: Nach drei Jahren schätzt er die Wertverluste (auf Basis der mobilen. de Zahlen) auf 49,8 Prozentpunkte. Zum Beispiel Renault Zoe: Mit einem Rückgang von 23,6 Prozentpunkten nach drei Jahren liegt der Wert des Benzin-Golf oder des Nissan Leaf auf einem ähnlichen Level.

Dies belastet natürlich den Kurs der 1-jährigen gebrauchten Zoe und verursacht nach einem Jahr einen Kursverlust von 18,1 Prozentpunkten (siehe Benzin-Golf: 10,1 Prozent). E-Cars und herkömmliche Pkw unterstehen hinsichtlich des Wertverlustes den selben Gesetzen. Die Wertverluste der Elektroautoflotte werden wesentlich durch technologische Entwicklungen mitbestimmt.

Mehr zum Thema