Automobile Privat Kaufen

Auto Privat Kaufen

Möchten Sie schnell und ohne großen Aufwand verkaufen? Sie möchten lieber an Privatkunden verkaufen? Wieso willst du überhaupt so viele Autos kaufen und verkaufen? Bei der Carsharing Firma Turo können Sie Ihr Auto privat mieten. Bieten Sie nicht einmal die Möglichkeit, das Auto am Ende zu kaufen".

Oops, bist du ein Mensch?

Das System ist nicht sicher, ob Sie Mensch oder Maschine sind. Pourriez-vous, könntest du dem System helfen? Markieren Sie das Kästchen, um zu überprüfen, ob Sie kein Anfänger sind. Sie können durch Anklicken des Kontrollkästchens überprüfen, ob Sie kein Gerät sind. Damit Sie fortfahren können, muss Ihr Webbrowser die Verwendung von Plätzchen zulassen und Java-Script aktivieren.

Füllen Sie das Formular aus, wenn Ihr Navigator Cookies akzeptiert und kein Java-Script aktiviert ist. Wenn Sie Probleme haben, kontaktieren Sie uns bitte: Im Problemfall kontaktieren Sie uns bitte:

Überweisung mit dem Kurzzeit-Kennzeichen

Die Kurzzeit-Kennzeichen können von Privaten für alle Arten von Fahrzeugen verwendet werden. Seit Ende 2011 müssen die Kennzeichen bei der Meldebehörde Ihres Wohnorts angemeldet werden, sind aber nicht an ein Kraftfahrzeug gekoppelt. Alles, was Sie brauchen, ist Ihr Ausweis ( "Personalausweis" oder Pass mit Anmeldebestätigung) und ein gültiger Versicherungsschein. Nachdem Sie die Anmeldegebühr (ca. 14,- Euro) bezahlt und die aktuellen Kennzeichen (ca. 16,- Euro) gekauft haben, bekommen Sie einen Fahrzeugbrief, in dem Sie das gewünschte Auto aufgeben.

Dies ist besonders gut, wenn Sie ein Fahrzeug kaufen wollen, aber nicht wissen, welches es am Ende sein wird. Die Nummernschilder dürfen Sie jedoch erst benutzen, wenn Sie den Fahrzeugbrief vollständig ausfüllen und unterschreiben. Sie müssen einen Nachweis der Versicherung in Gestalt einer kurzfristigen Haftpflichtversicherung für die Indikatoren erbringen. Die Nummernschilder können bis zum Tag um 23:59 Uhr benutzt werden.

Anschließend muss entweder eine regelmäßige Registrierung stattfinden oder das Auto aus dem Verkehr gezogen werden. Die Nummernschilder sind deutschlandweit unbeschränkt verwendbar. Wenn Sie Deutschland allerdings ausreisen, empfiehlt sich auch die Green Card. Dies ist ein internationaler Versicherungsschein und wird in vielen Staaten neben den Fahrzeugpapieren benötigt.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie bei der Verlegung des Fahrzeuges von Deutschland in ein anderes Bundesland eine Ausfuhrkennzeichenversicherung abschließen, da das kurzfristige Kennzeichen nicht in jedem Staat anerkannt wird.

Streetscooter: Telekom Austria vertreibt ihr Elektro-Auto jetzt an alle

Jetzt will die DPAG ihren Straßenroller an alle Menschen ausliefern. Bis Ende des Jahres sollen die Fertigungskapazitäten mehr als verdoppelt und die weltweite Ausdehnung erörtert werden. Seit einem Jahr produziert die DPAG ihren elektrischen Lieferwagen Streetcooter in Serie. Doch das große Kaufinteresse hat die Gruppe offensichtlich dazu veranlasst, den Straßenroller an Dritte zu veräußern.

Deshalb sollen die Produktionskapazitäten für Elektroautos bis zum Jahresende von 10.000 auf bis zu 20.000 Stück erhöht werden, so die Prognose der Deutschen Bundespost. "Die große Resonanz auf den Straßenroller und unsere eigenen ambitionierten Ziele im Klimaschutz haben uns ermutigt, unser Bekenntnis zur E-Mobilität weiter zu vertiefen und unser Know-how anderen zur VerfÃ?gung zu stellen", so Post-Chef Jürgen Gerdes.

Der Straßenroller war mit 1.669 Anmeldungen im Jahr 2016 nach Renault (3.157 Elektroautos), BMW (2.864) und Tesla auf Platz vier der erfolgreichsten reinen Elektroautos in Deutschland, wie die Online-Ausgabe der Bayerischen Staatsanwaltschaft mitteilt. In der Grundversion offeriert die Schweizerische Bundespost ihre Strassenroller-Fahrzeuge ab 32'000 EUR. Gegenwärtig wird der Straßenroller in zwei Versionen, "Work" und "Work L", mit einem Nutzinhalt von 4,3 bzw. acht Kubikmeter produziert.

Auch für E-Car-Käufer stellt die DPAG eine passende Verladestruktur zur Verfügung. Darüber hinaus wird zurzeit eine weltweite Ausweitung des Straßenroller-Sortiments erörtert, zunächst nach Österreich, Großbritannien, Tschechien, den Niederlanden und Polen, wo die DPAG eigene Tochtergesellschaften unterhält oder über Kooperationspartner am Markt ist. Bereits heute ist die DPAG in Indien und Thailand tätig.

Langfristig sei ein Absatz von 100.000 Autos pro Jahr möglich, sagte Gerhard der damaligen Ministerin.

Mehr zum Thema