Audi tt Rs

Audio tt Rs

Bei dem Audi TT handelt es sich um einen Sportwagen der Audi AG, der als Coupé und als Roadster angeboten wird. Nun steht der Preis für das Coupé fest, die Markteinführung hat sich leicht verzögert. Speerspitze der Audi TT-Serie ist seit jeher der TT RS. Die komplette ABT Produktpalette für den ABT Audi TT RS. Der TT RS Coupé verbindet sportliches und progressives Design mit beeindruckender Kraft, die Ihnen den Atem raubt.

Sportcoupé TT RS > TT

Anmerkung: Im laufenden Baujahr (2018) ist das Audi TT RS Coupé bereits vergriffen und somit nicht mehr einzeln ausbaubar. Reden Sie mit Ihrem Audi Ansprechpartner oder schauen Sie sich die Audi Neu- oder Gebrauchtwagenbörse an. Erstmalig werden die Audi Matrix OLED-Rückleuchten im 3D-Design wahlweise in einem serienmäßigen Fahrzeug eingesetzt.

Die grösste hat einen TT-Beschriftung und die Audi-Ringe. Die Formgebung des TT RS Coupés wird durch typische Designelemente wie z.B. den Audi Singleframe mit Wabengrill und Quattrobeschriftung abgerundet. Im serienmäßigen virtuellen Audi Cockpit werden alle wichtigen Daten auf einem 12,3-Zoll-LCD-Bildschirm angezeigt. Mit den Schaltpaddles am Steuerrad kann zwischen den Sichten des virtuellen Audi Cockpits umgeschaltet werden.

Ende der 90er Jahre eröffnete der in Ingolstadt ansässige Designer Audi mit dem Audi TT ein weiteres Teilsegment.

Ende der 90er Jahre eröffnete der in Ingolstadt ansässige Designer Audi mit dem Audi TT ein weiteres Teilsegment. Mit dieser Aufgabenstellung wurden die Entwickler der Audi-Tochter quattro betraut, die die bisher gefertigten Vierzylindermodelle im Jahr 2003 mit einem Audi TT mit VR6-Motor und 250PS ausstattete.

Nach zwei Jahren entstand eine quattro-Sport-Version auf der Grundlage des 1,8-Liter-Serienmotors, der im Rahmen der Modellüberarbeitung der ersten TMGeneration vergleichbare Leistungsdaten im Cabriolet erbringt. Ein weiteres sportliches Upgrade erfolgte 2008 in der zweiten Audi-TT-Generation. Der Audi TT S, dessen 2,0-Liter-Vierzylindermotor bis zu 272 PS leistet, war der erste.

Nach einem Jahr erweiterten die quattro-Ingenieure das Programm und stellten eine noch leistungsstärkere Sport-Version vor, die ab Frühling 2009 als Audi TT RS vom Stapel ging und bis zur Markteinführung des RS plus im Jahr 2012 das Topmodell der TT-Serie war. Der Audi TT RS unterscheidet sich von konventionellen Fahrzeugen durch breite Radläufe und große Frontlufteinlässe.

Waren die Audi -Ingenieure im Audi TT S Sportwagen auch in den leistungsstärkeren Modellen auf Höchstleistung getrimmt, so verwendeten sie für den Audi TT RS einen Fünfzylinder mit einem Volumen von 2,5 Liter, der in den TT-Modellen bisher nicht eingesetzt wurde. Beim Audi TT RS produzierte dieser bis zu 250 kW (340 PS) und erlaubte eine Sprintdauer von rund 4,6 s auf dem Weg von null auf hundert Kilometer pro Stunde.

Ab dem Modelljahr 2012 wurde eine noch leistungsstärkere Version des Audi TT RS als Audi TT RS plus in Kleinserienfertigung auf den Markt gebracht. Bis zu 265 kW (360 PS) konnte der Audi TT RS plus mobil machen und als Cabriolet in gut vier Minuten die 100er Marke erreichen.

Eine weitere Besonderheit: Mit diesem Motor wurde der Audi TT RS nur auf 280 km/h geregelt.

Mehr zum Thema